Aktuelle Informationen zum Corona Virus

 

Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat die bestehenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus mit der 22. Änderungsverordnung zur Änderung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 26. November 2020 erneut angepasst. 

 

Die neue Verordnung gilt vom 1. bis 20. Dezember, da das Infektionsschutzgesetz vorschreibt, Regelungen grundsätzlich für vier Wochen zu befristen. Das Kabinett hat folgende Änderungen beschlossen:
  • Die Kontakte im öffentlichen Raum werden auf 5 Personen aus zwei Hausständen beschränkt. Dazugehörige Kinder unter 14 Jahren sind ausgenommen.
  • Da Wohnungen ein besonders geschützter und privater Bereich sind, ist dies eine dringende Empfehlung, auch hier die Kontakte in gleicher Weise zu begrenzen.
  • Mund-Nasen-Bedeckungen sind in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, zu tragen. Das gilt auch in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Haltestellen. Gleiches gilt für Orte in Innenstädten mit viel Publikumsverkehr. Die Festlegung erfolgt durch die örtlich zuständigen Behörden. In Arbeits- und Betriebsstätten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das gilt nicht am Platz, wenn der Abstand von 1,5 Metern sicher eingehalten werden kann.
  • Für Geschäfte und den Einzelhandel gelten folgende Quadratmeter-Regeln: auf die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche darf höchstens eine Person je angefangener Verkaufsfläche von 10 Quadratmetern und auf die 800 Quadratmeter übersteigende Verkaufsfläche höchstens eine Person je angefangener 20 Quadratmeter eingelassen werden.

 

Diese Maßnahmen sollen auch nach dem 01. Januar 2021 bis voraussichtlich 10. Januar 2021 wieder greifen. Eine entsprechende Verordnung wird durch das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung erfolgen.

 

In der Zeit vom 23. Dezember bis 1. Januar 2021  sollen die Kontaktbeschränkungen ebenfalls angepasst werden:

  • Dann dürfen sich 10 Personen, ohne eine Begrenzung der Hausstände, treffen. Dazugehörige Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Diese Maßnahme wird im Laufe des Dezembers mittels einer neuen Verordnung beschlossen, da das Infektionsschutzgesetz vorgibt, Regelungen grundsätzlich auf vier Wochen zu befristen.
  • Mit Blick auf Silvester ist geplant, im Laufe des Dezembers zu regeln, dass im privaten Kreis Böller erlaubt bleiben. Auf öffentlichen Plätzen und in belebten Straßen soll dies untersagt werden.
  •  Mit Blick auf Silvester ist geplant, im Laufe des Dezembers zu regeln, dass im privaten Kreis Böller erlaubt bleiben. Auf öffentlichen Plätzen und in belebten Straßen soll dies untersagt werden.

 

Einzelheiten zu allen derzeit geltenden Regelungen finden Sie in den Auslegungshinweisen

 

Fragen und Antworten zu den wichtigsten Regelungen der Hessischen Landesregierung  finden Sie hier:

FAQ


 

In der Stadt Gemünden (Wohra) gelten darüber hinaus folgende weitere Einschränkungen, die der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenwirken sollen :

Schließung DGH`s     .... mehr Informationen

Öffnungszeiten Rathaus   .... mehr Informationen

 


 

 

Aktuellste Verordnung der Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus in der Lesefassung:

22. Änderungsverordnung zur Änderung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 26. November 2020

 

Weitergehende und täglich aktualisierte Informationen finden Sie hier:

Robert-Koch-Institut www.rki.de

Landkreis Waldeck-Frankenberg www.landkreis-waldeck-frankenberg.de 

Bundesministerium für Gesundheit www.bundesgesundheitsministerium.de

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration www. soziales.hessen.de

Hessische Staatskanzlei www.staatskanzlei.hessen.de

 

Sämtliche Verordnungen und aktuelle Informationen werden fortlaufend auf corona.hessen.de eingestellt und aktualisiert.